Weinausbau

Jeder Wein ist ein Individuum
vergrößern

Jeder Wein ist ein Individuum. Dies gilt es zu akzeptieren und zu unterstützen. All das, was die Trauben in ihrer Reifezeit gespeichert haben, soll sich auch später im Geschmack der Weine wieder finden. Wir machen keine Weine, sondern stehen ihnen bei ihrer Entwicklung zur Seite. Sowenig Technik wie möglich und soviel wie nötig ist dabei unser Leitsatz. Schonendes Verarbeiten des Lesegutes, langsames, gekühltes Vergären sind unabdingbare Notwendigkeiten. Das Wissen um die Komplexität eines Weines, das Umsetzen von Althergebrachtem mit neuesten Erkenntnissen des Weinausbaus bestimmen unser Handeln.

 

So verändern wir je nach Weintyp die Maischestandzeiten oder lassen Weine unterschiedlich lange auf der Feinhefe liegen, um das Optimum an Aromastoffen zu erreichen. Wir vergären unsere Rotweine nur auf der Maische. Aufwendig aber notwendig. Fruchtigkeit und Langlebigkeit werden durch diese Methode garantiert. Auch bei der Lagerung der Weine verwenden wir die größte Sorgfalt. So bietet der Edelstahl die besten Möglichkeiten um frische, lebendige, transparente Weißweine zu erzeugen. Das Holzfass hingegen schafft komplexere, schwergewichtigere, voluminöse Weine. Leitlinie ist: Die Lagerung sollte der Charakteristik des Weines dienlich sein.